InoZet®

Anwenderberichte

Anwenderberichte › InoZet®



Anwenderbericht Stelter - Sensationelle Rundheiten erreicht

Zahnradhersteller erreicht sensationelle Rundheiten mit InoZet

Die Stelter Zahnradfabrik aus Bassum fertigt auf über 200 automatisierten CNC-Maschinen, Zahnräder ab 6 mm bis hin zu 1600 mm Durchmesser. Diese Teile müssen mit hohen Haltekräften fixiert werden, da bei der Schruppbearbeitung ein hohes Zerspanvolumen/ Zeiteinheit gefragt ist. In der Vergangenheit musste bei verschiedenen Bauteilen, aus Genauigkeitsgründen oftmals ein zusätzlicher Schleif- und Honprozess nachgeschaltet werden. Eine Vorgehensweise, die nicht unbedingt wirtschaftlich ist. Der geforderte mittlere Rundheitsfehler, liegt im Bereich von 10 µm. Und genau hier liegt die Krux der Bearbeitung. Mit einem herkömmlichen 3-Backen- Futter waren in der Vergangenheit laut Technologe Karl HeinZ Wilkens mit allen Tricks maximal 26 µm machbar.

Mit dem Einsatz der InoZet-Pendelbrücken, konnte dieser Fehler um ein vielfaches reduziert werden. Bei gleicher Aufspannsituation und Spanndruck, erreicht man mit dem konventionellen 3-Backen-Futter auf der Spannseite einen Rundlauffehler von 41 µm und auf der Auslaufseite von 26 µm. Wird das Werkstück in den InoZet-Pendelbrücken gespannt, sinkt der Fehler auf gut 5 µm bei der Auslauf- und auf knapp 10 µm auf der Spannseite. Wohlgemerkt, ohne die Maschinenparameter zu verändern….


Zurück zur Übersicht